Was sind "schulgebundene" mobile Endgeräte?

Was sind "schulgebundene" mobile Endgeräte?

Zuwendungsfähig sind - bei Vorliegen der Zuwendungsvoraussetzungen im Übrigen - lediglich "schulgebundene" mobile Endgeräte. 

Um seine Bedeutung zu erschließen, ist der Begriff  "schulgebunden" von den Begriffen "schülergebunden" und "lehrkräftegebunden" abzugrenzen: 

Die Anschaffung persönlicher mobiler Endgeräte für Lehrkräfte aus Mitteln des DigitalPakts ist ausgeschlossen. Die Anschaffung mobiler Endgeräte, auf denen "schulgebundene Lehrerarbeitsplätze" eingerichtet werden, kann demgegenüber für eine Förderung in Betracht kommen. Schulgebundene Lehrerarbeitsplätze werden auf vornehmlich von Lehrkräften genutzten digitalen Endgeräten bereitgestellt, die zur innerschulischen Nutzung administriert und eingerichtet sind. Die Zahl der durch den DigitalPakt geförderten Lehrerarbeitsplätze hat in einem angemessenen Verhältnis zur Anzahl der Lehrkräfte zu stehen. Eine Vollausstattung mit Geräten, die allein für schulgebundene Lehrerarbeitsplätze verwendet werden, ist mit DigitalPakt-Mitteln jedenfalls nicht zulässig.

Die Anschaffung persönlicher mobiler Endgeräte für Schülerinnen und Schüler ist  aus Mitteln des DigitalPakts ebenfalls ausgeschlossen. Grundsätzlich zuwendungsfähig wäre dagegen die Anschaffung von Klassensätzen, die nach Schulschluss in aller Regel im Schulgebäude verbleiben.

Stand 23.03.2020 14:41:53. → PermaLink

Kontakt

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein
Brunswiker Straße 16-22
24105 Kiel


Referat III 17
E-Mail: digitalpakt@bildungsdienste.landsh.de

Info-Telefon des Bildungsministeriums
Tel.: 0431 988-5897
[Montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr]